Leider müssen wir von unseren Kunden immer wieder hören, dass sie bereits mehrfach in die Kostenfalle unseriöser Umzugsunternehmen in Wien getappt sind. Diese Firmen locken ihre Kunden mit billigen Angeboten, um anschließend bei der Rechnung versteckte Kosten oder ungerechtfertigte Preisaufschläge geltend zu machen.

 

Im folgenden Blogartikel wollen wir einerseits beschreiben, warum solche Billigangebote schlecht für die Branche sind und wie man sich als Kunde am besten davor schützen kann.

Abzocke bei Umzug oder Entrümpelung 

Wer sich online nach einem passenden Umzugsunternehmen umsieht oder in verschiedenen Zeitungen die Anzeigen zu aktuellen Räumungsangeboten durchblättert, stößt meist schon recht bald auf Angebote á la „2 Mann + LKW – 15 € pro Stunde“.

Was auf den ersten Blick nach einem wahren Schnäppchen klingen mag, entpuppt sich allerdings meist als reine Abzocke. Wenn man sich das Angebot etwas durch den Kopf gehen lässt, merkt man meist selbst recht schnell, dass hier etwas nicht ganz stimmen kann.

 

In Österreich und wohl auch den anderen mitteleuropäischen Ländern ist es schier unmöglich, 2 Mitarbeiter mit € 15,- pro Stunde zu beschäftigen. Jeder der selbst Angestellte hat weiß, dass sich das beim besten Willen nicht ausgehen kann. Den LKW bzw. andere laufende Kosten des Unternehmens wird man damit auch kaum bezahlen können. Solche „marktschreierischen“ Angebote dienen unseriösen Umzugsfirmen meist als einfache Werbemaßnahme, welche Kunden anlocken soll. Dass es dann tatsächlich zu einem Umzug oder einer Räumung mit einem Stundenpreis von € 15,- kommt, sollte man als Kunde ganz schnell wieder vergessen, denn dazu wird es nicht kommen.

 

Einer unserer Kunden hat uns kürzlich von folgendem Szenario berichtet. Er ist im Internet auf ein Unternehmen aufmerksam geworden, welches mit einem Stundenpreis von € 20,- geworben hat. Der anschließende Kostenvoranschlag für eine Wohnung mit knapp 70 m² lag dann allerdings bei mehr als € 4.500,-. Dies ist wahrlich schon ein stattlicher Preis für ein eher kleines Projekt. Wenn man diesem Angebot allerdings den beworbenen Preis von € 20,- pro Stunde zugrunde legt, würde das bedeuten, dass das Unternehmen fast 1 Monat verrechnet hat, um die besagte Wohnung zu entrümpeln. Geht man davon aus, dass die Entrümpelung maximal 1 Tag dauern wird, wäre das eine 3.000%ige Preiserhöhung zum beworbenen Angebot!

 

Mittlerweile ist es leider auch oft so, dass Umzugsfirmen mehrere Websiten betreiben und ständig unter falschem Firmennamen auftreten, um die bereits erhaltenen negativen Kundenbewertungen zu vertuschen.

 

 Unseriöse Umzugsunternehmen Check

Wie kann man sich vor solchen unseriösen Umzugsunternehmen schützen?

 

Wer herausfinden will, ob ein Umzugs- oder Räumungsunternehmen in Wien seriös ist oder nicht, sollte insbesondere die folgenden Punkte im Vorfeld einer Beauftragung genauer unter die Lupe nehmen.

 

  • Kostenvoranschlag

Es gibt verschiedene Abrechnungsmodelle. So kann der Aufwand entweder nach Stunden oder Festpreis berechnet werden. Für Kunden ist die Vereinbarung eines Fixpreises meist die sicherere Variante. Im schriftlichen Kostenvoranschlag sollten jedenfalls alle vereinbarten Leistungen aufgelistet sein – vom Aufstellen eines Halteverbotsschildes vor dem Haus bis hin zur Bereitstellung von Verpackungsmaterial. Auch die Mehrwertsteuer muss angegeben sein.

 

  • Kontaktinformationen prüfen

Seriöse Umzugsunternehmen wollen mit ihren Kunden in Kontakt treten und präsentieren auf ihrer Website Telefonnummer, Firmenadresse und verfügen über ein rechtskonformes Impressum mit Informationen zu Ansprechpartner und Öffnungszeiten. Bei unseriösen Firmen fehlen diese Informationen.

 

  • Versteckte Kosten

Damit sich solche Billig-Angebote schlussendlich für die Unternehmen auch rentieren, werden meist versteckte Kosten angebracht. Liest man die AGB der besagten Unternehmen findet man meist Infos zu Stockwerk-Zuschlägen oder Kilometerpauschalen und vieles mehr. Seriöse Firmen geben alle Kosten preis und vereinbaren nach Besichtigung des Objekts einen verbindlichen Fixpreis mit den Kunden.

 

  • Beratung und Erstbesichtigung kostenlos

Seriöse Unternehmen vereinbaren mit ihren potenziellen Kunden einen unverbindlichen sowie kostenfreien Besichtigungstermin, bei welchem der Leistungsrahmen definiert und fixiert wird. Auch die telefonische Beratung sollte keineswegs berechnet werden.

 

  • Bezahlung

Die Bezahlung des vereinbarten Betrages sollte nach Abschluss des Projekts entweder in Bar oder per Überweisung erfolgen. Umzugsfirmen, die auf die Bezahlung per Vorkasse pochen, sind oft nicht seriös.

 

 

Wie man durch den vorliegenden Blogartikel hoffentlich sehen konnte, sind die oftmals angebotenen Billigpreise für einen Umzug oder eine Räumung meist nur ein gewieftes Marketing-Instrument unseriöser Unternehmen. Man sollte als Kunde daher mehrfach hinterfragen, ob solche Angebote auch tatsächlich eingehalten werden können und man nicht doch besser zu einem Anbieter greift, dessen Preise von Vornherein realistisch und fair (sowohl für den Kunden als auch das Unternehmen) berechnet werden. So erspart man sich meist sehr viel Aufwand, Nerven und schlussendlich oft auch Geld.