Anlässe für eine Haushaltsauflösung gibt es viele, Gründe könnten ein bevorstehender Umzug ins Ausland, die Übersiedlung in eine kleinere Wohnung oder ein Todesfall in der Familie sein. Ganz egal, aus welchem Grund eine Wohnung geräumt werden muss, man steht immer vor ein und demselben Problem: Wie organisiert man eine Haushaltsauflösung richtig?

 

Ist der Dachboden voll mit alten Einrichtungsgegenständen und Hausrat, welcher sich über die letzten Jahre oder Jahrzehnte angesammelt hat und der Keller gefüllt mit verstaubten Andenken, alter Kleidung  und längst vergessenen Dingen, dann ist eine professionelle Entrümpelung die beste Lösung! Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen eine bevorstehende Haushaltsauflösung bestmöglich vorbereitet werden kann.

Planung und Fahrplan für eine Haushaltsauflösung

1.) Organisation

Wie auch bei vielen anderen Dingen, ist die richtige Organisation das Um und Auf. Wichtig ist, dass man sich genügend Zeit nimmt und sich nicht selbst unter Druck setzt. Oft scheint die Aufgabe anfangs unüberwindbar und zeitaufwändig, doch ist der erste Schritt gemacht,  fällt das Entrümpeln meist ganz leicht und man trennt sich gerne von nicht mehr gebrauchten Gegenständen. Am besten ist es sich zu Beginn einen Überblick zu verschaffen, welche Gegenstände man behalten will und welche entrümpelt werden sollen. Dabei sollte man sich überlegen, wie man die Gegenstände in den eigenen Haushalt integrieren kann oder wer vielleicht daran Interesse haben könnte.

 

2.) Ausmisten & ABBAU

Am besten arbeitet man sich von Zimmer zu Zimmer. In jedem Zimmer einfach zwei Stapel machen – einen für Gegenstände die nicht mehr gebraucht und entrümpelt werden können, einen zweiten für Dinge, die man weiterhin behalten will. Auf diese Weise kann man jedes Zimmer durchsehen und für die bevorstehende Haushaltsauflösung vorbereiten. Darüber hinaus werden in vielen Haushalten neben nicht mehr benötigten Gebrauchsgegenständen auch kaputte oder veraltete Elektrogeräte aufbewahrt, die einerseits kostbaren Platz wegnehmen und andererseits keinerlei Funktion mehr erfüllen.

 

Ausbau Elektroerät

 

3.) Kontrollieren

Nachdem man jedes Zimmer ausgemistet hat, sollte man jene Stapel mit Gegenständen, die man behalten wollte, nochmal kritisch begutachten. Denn grundsätzlich neigt der Mensch dazu mehr zu behalten als eigentlich sinnvoll ist. Als Grundregel stets im Hinterkopf behalten: Nur jede Dinge behalten, die man auch tatsächlich nützt bzw. die einen bestimmten Zweck erfüllen. Von defekten Gegenständen und kaputten Möbeln sollte man sich unbedingt trennen.

 

4.) Professionelle Hilfe

Eine Wohnung oder ein Haus zu entrümpeln, kann eine große Aufgabe sein und jeden, der dies zum ersten Mal macht, vor nicht vorhersehbare Probleme stellen. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich ein professionelles Entrümpelungsunternehmen zu Unterstützung an die Seite zu stellen. Diese kennen die Tücken einer Haushaltsauflösung und sind zudem beim Ausmisten von Gegenständen objektiver, da sie keine emotionale Bindung zu den Gegenständen haben. Profis erleichtern darüber hinaus den mühsamen und aufwendigen Abbau alter Möbel oder die Deinstallation von Elektrogeräten.

 

Entsorgung Technikgeräte

 

Bei der Organisation und Durchführung einer Haushaltsauflösung ist eine genaue Terminplanung entscheidend. Bis zum Ende des Mietvertrags oder dem Verkauf des Hauses müssen alle Räume entrümpelt, gestrichen und in besenreinen Zustand gebracht werden. Bei der Planung muss man unbedingt zeitliche Abfolgen bedenken. So kann die Renovierung erst nach der Räumung erfolgen. Zudem sollte man unbedingt Pufferzeiten einrechnen, da es immer zu Verschiebungen kommen kann. Bei größeren Wohnungen oder Häusern zieht sich eine Haushaltsauflösung erfahrungsgemäß über mehrere Wochen.

 

Folgende Schritte sollte man für die Haushaltsauflösung einplanen

 

  • Bestandsaufnahme/ Besichtigung des Hausrats in der Wohnung (inkl. Keller und Dachboden)
  • Ausmisten
  • Verkauf von Möbeln oder Einrichtungsgegenständen
  • Auswahl eines professionellen Entrümpelungsunternehmens
  • Organisation und Absprache mit dem Unternehmen
  • Anmeldung und Entsorgung von Sperrmüll
  • Entrümpelung des Hausrats
  • Renovierung
  • Besenreine Übergabe

 

Sollten Sie Fragen haben oder bei Ihnen demnächst eine Haushaltsauflösung anstehen, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir helfen und beraten gerne bei der Planung, Organisation und Durchführung von Entrümpelungen.