Eine gründliche Hausräumung ist nie langweilig, denn oft verbergen sich in Böden und Wänden vergessene Überraschungen. Nicht selten treffen wir im Zuge einer routinemäßigen Teppichentfernung auf alte PVC-Bodenbeläge aus vergangen Jahrzehnten. Eine Überraschung, die nicht bei jedem Kunden gut ankommt. Der Wunsch nach einer schnellen Entfernung des PVC-Bodens ist daraufhin oft die Folge. Zum Glück haben wir gelernte Handwerker in unserem Team, die in solchen Situationen schnelle und vor allem fachgerechte Abhilfe schaffen können.
Im folgenden Blogartikel erklären wir Ihnen, wie Sie einen hartnäckigen PVC-Boden richtig entfernen und was sie dabei beachten müssen. Denn eines vorab: Das Entfernen eines verleimten PVC-Bodenbelags ist kein leichtes Unterfangen.

Die Herausforderung beim Ablösen eines PVC-Belags

Je nachdem wie der PVC-Boden befestigt wurde, kann eine Entfernung sehr schwer oder sehr leicht sein. In der Regel ist ein PVC-Boden nämlich mit Industrieklebstoff fest am Untergrund verklebt. Diesen starken Klebstoff abzulösen, ist immer eine sehr heikle Arbeit. Oft kommen daher schwere Gerätschaften wie Teppichstripper und Teppichfräsen zum Einsatz. Jedoch ist der PVC-Boden für einen effektiven Einsatz des Strippers oft zu dünn und zum Abfräsen meist zu zäh und thermoplastisch. Ohne Vorkenntnisse und dem richtigen Werkzeug ist das eigenständige Entfernen eines vollverklebten PVC-Bodens somit nicht einfach.

Anders verhält es sich jedoch mit sogenanntem „punktfixiertem PVC“. Dieser kann sehr gut und schnell abgeschabt werden. Wird zudem ein neuer Bodenbelag über dem alten PVC-Boden verlegt, müssen Klebereste nur grob entfernt werden.

Bedenken Sie auch, dass vor allem in Vinylbelägen („Cushion-Vinyl“) aus den 1970ern und 80ern Asbest enthalten sein kann. Deshalb empfehlen wir, diverse Wand- und Bodenbeläge stets mit entsprechender Schutzkleidung und –ausrüstung zu entfernen.

 

Schritt für Schritt: PVC-Bodenbelag entfernen

 

  1. Ermitteln Sie zuerst die Befestigungsart Ihres PVC-Bodens

Ältere flächendeckende PVC-Böden sind oft mit wenigen Klebepunkten fixiert, die sich meist an den Ecken und Rändern des Bodens befinden. Manchmal kann sich aber auch ein zusätzlicher Klebepunkt in der Mitte des Belags befinden. Modernere PVC-Böden wurden oft mit doppelseitigem Klebeband, ebenfalls an den Rändern und kreuzförmig in der Mitte des Belags, befestigt. Solch eine Punkt- oder Streifenfixierung lässt sich erfahrungsgemäß leicht ablösen.

Bei einer Vollverklebung müssen Sie strukturierter vorgehen. Während noch gut erhaltenes und hochwertiges PVC leicht von Kleberesten getrennt werden kann, muss bereits sprödes PVC mit viel Kraft abgerissen oder abgeschabt werden.

 

  1. Unterteilen Sie den PVC-Boden in gleichgroße Abschnitte

Unabhängig davon, wie Ihr Boden befestigt wurde, empfehlen wir das gleichmäßige Portionieren des Bodens mit einem Cutter. So kann dieser vom Hebel- und Abhebewerkzeug sowie dem scharfkantigen Spachtel leichter gefasst werden. Auch der Kraftaufwand beim Reißen kann mit dieser Methode verringert werden. Zudem wird das nachfolgende Entsorgen der kleineren PVC-Abschnitte enorm vereinfacht.

Unterteilen Sie Ihren Boden in Quadrate mit einer Seitenlänge von 20-30 Zentimetern oder in schmale Streifen.

 

  1. Tragen Sie den Belag portionsweise ab

Beginnen Sie mit dem Ablösen immer an den Ecken. Heben Sie die Kanten der portionierten Einzelabschnitte leicht an und lösen Sie diesen Abschnitt mit einem Spachtel oder Stemmeisen. Bei hartnäckigen Verklebungen kann Ihnen ein elektrischer Teppichstripper die Arbeit deutlich erleichtern. Der Stripper arbeitet wie ein großer Schaber, der wie eine Schaufel unter den PVC fährt und ihn langsam ablöst.

 

  1. Entfernen Sie die Klebereste

Ist der PVC-Boden erstmal entfernt, offenbart sich oft eine unschöne Klebeschicht. Möchten Sie einen neuen Bodenbelag verlegen, genügt eine grobe Entfernung und Abschleifung der Klebereste. Andernfalls können Sie versuchen den Klebstoff abzuspachteln. Allerdings erweist sich dies oft als sehr mühsam, weshalb auch in diesem Arbeitsschritt ein elektrischer Spachtel eine deutliche Arbeitserleichterung darstellen würde.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Klebereste mit Brennspiritus oder einer Terpentinersatz-Lösung leicht zu befeuchten. Nach dem Einwirken der Lösung sollte sich der Kleber mit einem trockenen Schrubber gut entfernen lassen.

 

Das Entfernen eines PVC-Bodens bedarf nicht nur sehr viel Können und Geduld, oft werden auch teure und schwere Geräte für das gründliche Ablösen des Belags benötigt. Möchten Sie im Zuge Ihrer nächsten Wohnungsräumung oder Renovierung Ihren PVC-Boden loswerden, dann stehen wir Ihnen mit helfenden Händen gerne zur Verfügung. Unsere Handwerker kennen alle Tricks für die schnelle und saubere Entfernung eines eigenwilligen PVC-Bodens. Gerne beraten wir Sie bei einem kostenlosen Erstgespräch über unsere vielfältigen Serviceleistungen. Eine professionelle Arbeitsweise zu fairen Preisen ist bei uns selbstverständlich.

 

So entfernen Sie einen PVC-Boden richtig
5 (100%) aus 3 Bewertungen