Laminat gehört neben Parkett und Teppich zu den beliebtesten Bodenbelägen in den heimischen Wohnungen und Häusern. Der Grund hierfür liegt auf der Hand: Laminat ist günstiger in der Anschaffung als Parkett. Zudem lässt sich Laminat dank modernen Klick-Systemen auch von Laien relativ einfach verlegen. Auch das Entfernen von altem oder ausgedientem Laminat ist leichter als im Vergleich zu anderen Belägen wie Parkett und Teppich. Wer etwas handwerkliches Geschick mitbringt, kann dank der nachfolgenden Anleitung seine alten Laminatböden einfach selbst entfernen. Und so wird es richtig gemacht:

Laminat entfernen – Vorgehensweise

1. Art der Verlegung

Zunächst gilt es herauszufinden, auf welche Weise das Laminat verlegt wurde. Dabei wird zwischen schwimmend verlegtem und verklebtem Laminat unterschieden. Häufiger verbreitet ist die schwimmend verlegte Variante. Wer allerdings nicht weiß oder sich nicht ganz sicher ist, um welche Variante es sich handelt, kann sich ganz einfach mittels Klopfprobe behelfen. Dazu mit der Rückseite eines Schraubendrehers auf verschiedene Stellen des Laminats klopfen. Ist dabei ein hohl klingendes Geräusch zu vernehmen, ist der Boden mit großer Sicherheit schwimmend verlegt. Erklingt hingegen kein Hohlgeräusch wurde das Laminat fest mit dem Untergrund verklebt.

Um verklebtes Laminat sauber zu entfernen, ist es unter Umständen notwendig, dass mit Spezialmaschinen gearbeitet werden muss. Doch zu diesem Spezialfall später mehr.

 

2. Entfernen der Fuß bzw. Sockelleisten

In einem ersten Arbeitsschritt müssen zunächst sämtliche Fuß- bzw. Sockelleisten sowie die Übergangsschienen in andere Räume entfernt werden. Die meisten Fußleisten sind genagelt, geklebt oder gesteckt. Leisten, die an die Wände genagelt oder geklebt sind, lassen sich am besten mit Hammer und Stemmeisen oder mit einer Brechstange lösen. Sockelleisten, die mittels Stecksystem angebracht sind, müssen einfach nur nach oben gezogen werden, um gelöst zu werden.

Achtung: Unbedingt auf herausstehende Nägel achten, um eine Verletzungsgefahr zu vermeiden.

 

3. Entfernen des Laminats

Als nächster Schritt müssen die Laminatbretter entfernt werden. Begonnen wird in einer beliebigen Ecke des Raumes, indem die erste Laminatreihe mithilfe eines Hammers, eines Stemmeisens oder einer Brechstange angehoben oder nach oben geklappt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Klick-System oder um verleimtes Laminat handelt. Wurde die erste Reihe erfolgreich entfernt, können nach und nach die anderen Laminatreihen angehoben und entfernt werden. Sind die einzelnen Reihen oder Bretter miteinander verleimt, genügt in der Regel bereits geringer Kraftaufwand, damit diese sich aus den Fugen lösen und auseinanderbrechen

 

4. Spezialfall: Entfernen von verklebtem Laminat

Weitaus schwieriger als das Entfernen von schwimmendem Laminat wird es, wenn der Bodenbelag mit dem Untergrund verklebt ist und dadurch eine feste Einheit bildet. Zunächst muss wiederum die erste Reihe an der Wand entfernt werden. Hierfür am besten ein Brecheisen verwenden. Sobald die erste Reihe vollständig entfernt wurde, ist es wichtig unter den Kleber zu gelangen. Das funktioniert am besten, indem man versucht, die nächsten Reihen mit einem Schaber oder einer Schaufel anzuheben und anschließend auszuhebeln.

Funktioniert diese Methode nur unzureichend, kommt ein sog. Druckluftstripper zum Einsatz. Dank dieser Maschine werden Kleber und Klebereste durch ein rotierendes Messer an der Spitze des Werkzeugs beseitigt. Aber Achtung: Der Umgang mit dieser Maschine will geübt sein. Wir raten deshalb, sich im Zweifelsfall professionelle Unterstützung zu holen.

 

5. Entfernen der Dämmung

Wurde Laminat schwimmend verlegt, befindet sich unter dem Boden im Normalfall eine zwei oder vier Millimeter dicke Plastikfolie, die als Dämmung dient. In der Regel ist die Folie nicht festgeklebt, sondern liegt einfach nur auf dem Untergrund auf und kann somit ohne großen Aufwand entfernt werden. Die Folie am besten zusammenrollen und für den Abtransport vorbereiten.

 

6. Reinigung und Entsorgung

Während bei schwimmendem Laminat einfaches Kehren oder Staubsaugen genügt, sollte beim Entfernen von fest verklebten Laminat tunlichst darauf geachtet werden, dass auch sämtliche Klebereste vollständig beseitigt wurden. Denn um einen neuen Bodenbelag richtig verlegen zu können, ist ein sauberer und ebener Untergrund ein absolutes Muss. Aus diesem Grund sollte einer gründlichen Reinigung ausreichend Zeit und Aufmerksamkeit entgegengebracht werden.

Abschließend müssen das entfernte Laminat, nicht mehr gebrauchte Sockelleisten, Klebereste und die ausgediente Dämmfolie fachgerecht entsorgt werden. Wer Fragen zur richtigen Entsorgung der Materialien hat, kann sich hierfür gerne an uns wenden. Auch für den Fall, dass Sie altes Laminat nicht selbst entfernen sollen, stehen wir mit Rat und Tat zur Seite.

 

Laminat richtig entfernen
5 (100%) aus 4 Bewertungen